1. Mannschaft


13.05.2019

Sven Burghause neuer Trainer beim SC Önsbach

  Die Fußballabteilung des SC Önsbach freut sich, mit Sven Burghause einen erfahrenen Trainer für die kommende Saison verpflichtet zu haben. Der 48 jährige war zuletzt im Juniorenbereich tätig, trainierte zuvor aber u.a. die Seniorenmannschaften des SV Mösbach und des FV Bottenau.

  Mitentscheidend für die Verpflichtung war die Tatsache, dass sich Sven Burghause mit solchen Situationen, wie sie aktuell beim SC Önsbach vorgefunden werden, gut auskennt. Ziel ist es, gemeinsam mit ihm mittelfristig ein Team aufzubauen, welches wieder konkurrenzfähig in der Kreisliga B sein soll. Dabei soll vor allem auf einheimische Spieler und junge Spieler aus der näheren Umgebung gesetzt werden. Sven Burghause ist ein Trainer, der sehr viel Wert auf Disziplin legt, gleichzeitig aber auch den Teamgedanken in den Vordergrund stellt und fördert. Hieran wird er in den kommenden Monaten schwerpunktmäßig arbeiten. Assistiert wird Sven Burghause vom Önsbacher Eigengewächs Jens Meier, der den Posten des Co-Trainers übernehmen wird. Er soll auch als Bindeglied zwischen Trainer, Mannschaft und Spielausschuss fungieren.

  Die Verantwortlichen der Fußballabteilung erhoffen sich durch die Verpflichtung von Sven Burghause und Jens Meier einen positiven Schub innerhalb der Mannschaft und auch im Umfeld. Sicherlich wird noch viel Geduld nötig sein, bis man da ist, wo man hin möchte. Dennoch geht man optimistisch in die neue Saison.


Juni 2019

Versöhnlicher Abschluss einer schwierigen Saison

SV Neumühl – SC Önsbach 2:9

 Mit einem deutlichen und auch in dieser Höhe verdienten 9:2 Erfolg hat unsere Mannschaft einen versöhnlichen Abschluss der Saison 2018/2019 hingelegt. Durch diesen Sieg hat man Neumühl in der Tabelle noch überholen können und somit den vorletzten Tabellenplatz erreicht. Die Tore erzielten Jonathan Gesell (3x), Loic Schneider (3x), Philipp Basler (2x) und „Oldie“ Ahmet Yildirim (1x).

Bei einer kleinen Feier zuvor wurden auch die Spieler, die den Verein verlassen werden, sowie Trainer Thierry Vitter, verabschiedet. Thierry Vitter geht zurück nach Frankreich und wird in Beinheim das Traineramt übernehmen. Torwarttrainer Tobias Kornmeier möchte sich anderweitig umsehen und verlässt den SC Önsbach. Ebenfalls verlassen werden den Verein Loic Schneider und Jonathan Gesell sowie Fabian Braun und Nico Decker. Ralf Kimmig beendet seine aktive Karriere und wird in der kommenden Saison Trainer beim SV Reichenbach/Gengenbach. Auch Andreas Bär hängt seine Fußballstiefel an den Nagel undbeendet seine langjährige und erfolgreiche Karriere. Wir wünschen allen viel Glück und Erfolg für die Zukunft.

Trainingsauftakt für den neuen Kader des SC unter dem neuen Trainergespann Sven

Burghause/Jens Meier wird dann am 5. Juli sein.

Hinten v. links n. rechts: Thierry Vitter, Tobias Kornmeier, Fabian Braun, Nico Decker, Abteilungsleiter Ralf Hurst Vorne v. links n. rechts: Ralf Kimmig, Jörg Wagner, Andreas Bär


Oben von links:     Simon Lamprecht, Fabian Braun, Simon Schmiederer, Philip Riediger, Jens Meier, Philipp

  Harter, Rainer Serrer, Simon Müller

 

Mitte von links:      Matthias Rösch (1. Vorsitzender), Loic Schneider, Sorin Andronic, Tobias Baßler, Francesco Serra,

                              Philip Gogolin, Dennis Springmann, Alexis Schneider, Hajji Abdelkader, Marc Weber, Thierry Vitter

  (Trainer)

 

Vorne von links:     Nico Decker, Kevin Gempler, Patrick Rösch, Adrian Stiefel, Ralf Kimmig, Steffen Rösch, Andreas

   Bär, Dennis Leipi, Daniel Serrer

 

Es fehlen:               Julien Weber, Ludovic Doll, Rayane Benessaidi, Dennis Riebel, Eric Baldensperger, Loic

   Baldensperger, Werner Bruhn, John Ehret, Tristan Keller, Jörg Wagner (Trainer 2. Mannschaft),

   Michele Cioffi (Co-Trainer 2. Mannschaft)

 


14.07.2018

Ein gelungenes Trainingswochenende haben unsere Fußballer hinter sich. Es wurde hart trainiert, aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. So gab es neben den schweißtreibenden Einheiten auf dem Platz auch eine Kanutour und einen gemütlichen Grillabend gemeinsam mit den Partnerinnen.