2024 - wir stellen vor

Das lange Warten hat ein Ende. Nachdem der DFB seine große Kampagne der Kaderveröffentlichung hinter sich hat, haben nun auch wir die Erlaubnis erhalten, euch UNSERE Spieler zu präsentieren. Heute beginnen wir mit den ersten Spielern:

Moritz Ebert (rechts)

Der 30-jährige Moritz Ebert, auch nur „Mo“ genannt, ist gelernter 6er, kann aber auch in der Innverteidigung eingesetzt werden. Durch die Laufbahn von Mo bringt er eine Menge Erfahrung mit. Diese Erfahrung möchte er mit in die Kabine bringen und auch hier Akzente setzen. Denn Moritz bringt nicht nur 100% auf dem Platz, sondern er ist auch bekannt für seine Leidenschaft für die teambildenden Maßnahmen. Die Liebe zum Verein hat ihn dazu bewegt, dem Projekt positiv entgegen zu blicken und sich mit vollem Elan reinzuhängen.

 

Raffael Knapp (links)

Raffael Knapp ist ein junger Spieler, der seine Kickschuhe für den FV Wagshurst, SV Oberachern und DjK Tiergarten –Haslach schnürte und wird sich nun dem SC Önsbach anschließen. Der 24-jährige legt viel Wert auf Teamgeist, Spaß und Freude beim Spielen. Der Defensivallrounder ist leidenschaftlicher KSC Anhänger.


Mit voller Vorfreude dürfen wir euch zwei Spieler vorstellen, die schon einmal das Trikot des SC Önsbach getragen haben. Mit diesen zwei kehrt viel Erfahrung zurück in die Mannschaft und können die Jüngeren unter uns an die Seniorenmannschaft heranführen.

Daniel Serrer (rechts):

Daniel Serrer oder auch nur „Serrer“ genannt ist eine treue Seele des Vereins. Mit seinen 36 Jahren zählt er zu den erfahrenen Spielern. Bevor er zum SC Önsbach kam, spielte er für den SV Mösbach und zurzeit hält er sich beim FV Gamshurst fit. Daniels Spezialitäten liegen in der Defensive. Nicht nur auf dem Platz ist er der Feuerwehrmann, sondern auch im Berufsleben. Mit dem SC Önsbach möchte er Spaß an seinem Hobby haben und als eine geschlossene Mannschaft auf dem Platz stehen. Durch seine Verbundenheit zum Heimatverein war es eine schnelle Entscheidung das Projekt gemeinsam zu bestreiten.

 

Patrick Huth (links):

„Arturo“, angelegt an Arturo Vidal, wird Patrick Huth genannt. Da er mit der gleichen Leidenschaft Fußball liebt und vorlebt. Mit seinen 48 Jahren bringt er sehr viel Erfahrung, die er der Mannschaft mitgeben möchte. Zuletzt war er beim SC Sand aktiv und hält sich momentan beim SV Altschweier fit. Man sollte sich nicht von seinem Alter täuschen lassen, er möchte im zentralen Mittelfeld Akzente setzen und mit der Mannschaft viel bewegen. Bei dem Projekt hat er zugestimmt, da er auf viele bekannte Gesichter aus seiner vorherigen Zeit beim SC Önsbach trifft.

 


Weiter geht´s mit einem önsbacher Heimkehrer und einem kompletten Neuzugang. Mit diesen zwei Spielern verabschieden wir uns in das Wochenende und wünschen euch erholsame Tage. Danach stehen schon weitere Mannschaftskollegen zur Vorstellung bereit.

Jannik Hurst (rechts):

Mit Jannik Hurst konnte man einen Spieler zurückholen, der in der eigenen Jugend groß geworden ist. Der 22 Jahre alte Önsbacher hat sich eine Auszeit beim FV Wagshurst gegönnt und kommt nun wieder zurück. Er ist ein vielversprechender Angreifer, der sich sowohl im Zentrum, als auch auf dem Flügel zu Hause fühlt. Momentan absolviert er die Ausbildung zum Polizeibeamten und möchte zukünftig dem Verein helfen, einen guten Fußball zu spielen.

 

Dembo Jammeh (links):

Dembo Jammeh ist ein Spieler, der seine Wurzeln in Gambia hat und sich nun hier integrieren möchte. Der 27-jährige findet durch seine guten Sprachkenntnisse und offene Art schnell den Anschluss. Auf dem Feld fühlt er sich im Mittelfeld zu Hause und möchte das Team unterstützen. Die Liebe zum Fußball spielen hat ihn nach Önsbach gebracht.


Kevin Hübner (rechts):

Kevin Hübner alias „Schwende“ kommt nicht nur als Spieler zurück, sondern ist auch Co-Trainer von Ralf Kimmig, Kumpel und bekennender Sportfest Freund. Der 32-jährige hat seine Erfahrungen beim SV Stadelhofen, SC Önsbach, DjK Tiergarten-Haslach und dem SV Lauf gesammelt. Diese Erfahrungen möchte er in den Neuaufbau mit hineinbringen und ein Teil davon sein. Neben seinem Engagement beim SC Önsbach ist er Inhaber der ortsansässigen Firma „Lentrée – Cosmétique“. Kevin ist leidenschaftlicher BVB-Fan und daher das passende Gegenstück zu Trainer Ralf Kimmig.

 

Dawda Drammeh (links):

Wohnhaft in Renchen und aus Gambia stammend, kommt Dawda Drammeh für die neue Runde zum SC Önsbach. Zuvor hat er seine Kickschuhe für den VfR Achern geschnürt. Der AC Mailand ist der Verein, der ihm bei seinem Lieblingssport Fußball begeistert. Mit dem SC Önsbach möchte er zusammen mit dem Team Spaß haben und natürlich Spiele gewinnen. Im Mittelfeld wird er alles versuchen seine Akzente für einen Sieg zu setzen.


Simon Müller (rechts):

Einen Rückkehrer aus der Kreisliga A konnte man mit Simon Müller gewinnen. Der vielseitig einsetzbare Spieler kommt vom SV Diersheim wieder zu seinem Heimatverein SC Önsbach zurück. Seine Ziele mit dem SC Önsbach sind mit „Spiele gewinnen und Spaß im Team haben“ klar formuliert. Der gelernte Elektroniker ist bekennender VfB Stuttgart Fan und ist hoch motiviert beim SC Önsbach etwas Neues aufzubauen, das nachhaltig ist. Er möchte im Dorf wieder die Begeisterung für den Fußball entfachen.

 

Hamadi Alsagher (links):

Hamadi ist ein junger Spieler und kommt von der SG Lauf/Obersasbach. Der 19 jährige fühlt sich als linker oder rechter Flügelspieler wohl. Von dort aus möchte er mit dem SC Önsbach oben mit dabei sein und warum auch nicht Meister werden. Momentan absolviert Hamadi eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker und ist Real Madrid Fan. Seine Motivation beim SC Önsbach loszulegen, liegt darin, dass er eine kurze Entfernung zum Sportgelände hat.


Kai Wohlschlegel (links):
Kai Wohlschlegel kehrt nach seiner beruflichen Auszeit zurück zum SC Önsbach. Als Prozessmanager war er beruflich unterwegs und möchte nun seinen Beitrag zum Wiederaufbau einer gesunden Seniorenmannschaft leisten. Als mitspielender Torhüter, manch einer sagt, dass Manuel Neuer sein Torwartspiel bei Kai abgeschaut hat, möchte er eine erfolgreiche Saison im einstelligen Tabellenplatz absolvieren. Aber auch im Feld als 6er fühlt er sich wohl. Sein Charakter lässt nichts anderes zu, als das Saisonziel „Aufstieg“ zu formulieren.

Tristian Keller (rechts):
Tristian Keller alias Trissy ist ein lebensfroher Spieler, der immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat. Der mittlerweile 28-Jährige hat nach seiner Zeit beim SC Önsbach Erfahrungen bei der SG Lauf/Obersasbach sammeln können und kehrt nun wieder zurück. In der Abwehr ist er zu Hause, aber durch seine Schnelligkeit taucht er immer wieder im Angriff auf. Als gelernter Zimmermann ist er es gewohnt nach oben zu steigen, dies möchte er auch mit dem SC Önsbach erreichen. Trissy freut sich so sehr auf die neue Runde mit dem SC Önsbach, dass er es selbst nicht beschreiben kann. Es ist einfach ein Gefühl der Freude.


Auch die folgenden beiden Spieler wollen ihren Beitrag für das Projekt „Wiederaufbau der önsbacher Fußballer“ leisten

Jordan Auer (links):
Der Jugendspieler Jordan Auer wurde in der eigenen Jugend ausgebildet. Der 20-jährige hört auf den Namen Jordi und ist im Sturm zu Hause. Er sieht den Neuanfang als Chance, wieder den Zusammenhalt des Teams zu spüren und den eigenen Spaß an seinem Hobby zu finden. Jordi ist ein Anhänger des FC Bayern München und verdient sein Geld als Anlagenmechaniker.

Falk Knauschner (rechts):
Der 32-jährige Falk Knauschner hatte schon einmal Kontakt mit dem SC Önsbach. Ebenfalls war er für die SG Stollhofen/Söllingen im Einsatz. Im Berufsleben als Einrichter unterwegs, will er die Karriere beim SC Önsbach als echte 9 aufnehmen und in Zukunft für Budenzauber im Allmendstadion sorgen. Mit seiner Einsatzbereitschaft will er der Mannschaft helfen und etwas aufbauen. Außerdem ist er leidenschaftlicher Arizona Cardinals Fan (American Football).


Abd Alsagher (links):
Abd Alsagher folgt seinem Bruder Hamadi nach Önsbach. Er kommt mit ambitionierten Zielen zum SC Önsbach und möchte in eine höhere Spielklasse aufsteigen. Bei seinen letzten Vereinen in Achern und Sasbach, war er im Mittelfeld und in der Abwehr zu Hause. Der gelernte KFZ-Mechatroniker ist Real Madrid Fan und möchte mit seinem Hobby Spaß in Önsbach haben.

Florian Salinovic (rechts):
Flo ist ein Eigengewächs aus der Jugend, der vor ein paar Jahre den Weg zum FV Fautenbach fand. Der 28-jährige möchte beim Wiederaufbau der Mannschaft beteiligt sein. Als vielseitiger Linksfuß möchte er mit dem SC Önsbach einen soliden Mittelfeld Platz in der ersten Saison erreichen. Der Sachbearbeiter im Vertriebsinnendienst ist leidenschaftlicher FC Bayern Fan. Die gleiche Leidenschaft bringt er mit um die Ziele gemeinsam zu erreichen.